Quantum Capital Partners schließt Opportunity Fund II am Hard Cap

München, 31. Januar 2018 - Quantum Capital Partners schließt seinen zweiten Fonds mit einem Hard Cap von 77,5 Millionen Euro nach einem Closed-Circle Fundraising. Quantum Capital Partners verfügt nun über zwei Fonds mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt 135 Millionen Euro. Gegründet im Jahr 2008 durch den Banker und Distressed Asset Investor Steffen Görig hat Quantum Ende 2014 seinen ersten institutionellen Fonds aufgelegt, nachdem jahrelang ausschließlich eigenes Kapital investiert wurde. Mit zusätzlichem Kapital und einem erweiterten Team wird die Münchner Beteiligungsfirma auch weiterhin in herausfordernde Situationen und komplexe Ausgliederungsmöglichkeiten in Kontinentaleuropa investieren. Triago hat sowohl beim Fundraising für den ersten als auch für den neuen Fonds als Berater gedient.

Seit der Gründung hat Quantum herausragende Returns durch Mehrheitsbeteiligungen an westeuropäischen Unternehmen erzielt. Dabei wurde der Fokus vor allem auf vernachlässigte Produktionsabteilungen gelegt, die aus Großkonzernen ausgegliedert wurden. Im Laufe der Jahre hat die Investmentgesellschaft eine Vielzahl von Teilbereichen, die von Arconic, Henkel, Norsk Hydro, Robert Bosch und anderen renommierten Firmen und Konzernen erworben wurden, personell verstärkt, umgestellt und erweitert. Quantum investiert hauptsächlich in Unternehmensbereiche oder Tochtergesellschaften mit einem Jahresumsatz zwischen 30 und 400 Millionen Euro.

„Wir betreuen derzeit ein Portfolio von Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von über 1 Milliarde Euro sowohl mit unserer finanziellen als auch operativen Expertise", sagt Quantum-Gründer und Geschäftsführer Steffen Görig. „Wir investieren gerne in komplexe Carve-Outs, Spin-Offs und Distressed Deals mit viel Verbesserungspotential, da die damit verbundenen finanziellen und operativen Herausforderungen bedeuten, dass wir erhebliche Wertsteigerungsmöglichkeiten und nur wenige kompetente Wettbewerber haben. Das erfolgreiche Closing unseres zweiten Fonds ist eine schmeichelhafte und sehr erfreuliche Bestätigung unseres finanziellen und operativen Scharfsinns durch die Anleger. Wir schätzen es besonders, dass alle Investoren von Fonds I sich ebenfalls an unserem zweiten Fonds beteiligen und sogar ihre Commitments erhöhen."

Im Zuge des Quantum Opportunity Fund II Closings kündigt Quantum eine Beförderung sowie Neueinstellungen an, die das Team auf 15 Mitarbeiter erweitern. Tilman Richter, bisher Director, wurde zum Managing Director befördert. Francesco Rigamonti, Senior Advisor für Italien und Großbritannien, war zuvor als Managing Director bei der Deutschen Bank in der Private Equity Sparte tätig; Sebastian Stalter, Investment Manager, zuvor Investmentbanker bei Rothschild & Co; Investment Manager Stephan Schuster, zuvor M&A-Manager bei Anticimex, einem Unternehmen der nordischen Private Equity Gruppe EQT sowie die Analysten Rasmus Dzwonek und Hendrik Eickmann. Mit den aktuellen Investitionen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Italien und Spanien wird Quantum durch die Neueinstellungen in weitere attraktive Märkte, vor allem in die nordischen Ländern, die Benelux-Staaten und Großbritannien expandieren.

Ansprechpartner:
Tilman Richter, Quantum Capital Partners
Nicolas de Nazelle, Triago 
David Lanchner, Communication

 

Quantum Capital Partners wurde beraten durch:
Placement Advisor: Triago (Nicolas de Nazelle)
Legal & Tax: P+P Pöllath + Partners (Uwe Baerenz, Partner, Andrea Schoeneberg, Senior Associate; Dr. Tobias Lochen, Counsel)