Erfolgsstories

WBN – Waggonbau Niesky GmbH

In Europa zählt das deutsche Traditionsunternehmen zu den führenden Entwicklern und Herstellern von Güterwaggons und Drehgestellen. Im Rahmen eines Konzern-Carve-Outs im Jahr 2014 verkauft die Deutsche Bahn AG 100% Ihrer Tochtergesellschaft an die Quantum Capital Partners AG.

Die Münchner Beteiligungsgesellschaft erkennt die Chancen und das Potenzial des mittelständischen Unternehmens: WBN steht für deutsche Ingenieurskunst und ist beim Bau von Spezialgüterwagen sowie Hochleistungs-Drehgestellen europäischer Technologie- und Qualitätsführer. Der Waggonbauer beliefert international agierende Kunden aus der Eisenbahnindustrie. Als einziges europäisches Unternehmen hat er Zutritt zu den Märkten von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Ausgangssituation vor der Übernahme

Als die Deutsche Bahn AG 2008 das insolvente Unternehmen übernimmt, hoffen die Waggonbauer auf einen erneuten Aufschwung. Trotz Eingliederung in den DB Konzern und eines starken Kundenstamms gerät WBN 2014 erneut in Schieflage.

  • Rücklaufende Auftragslage
  • Knapp 10% der Mitarbeiter von Arbeitslosigkeit bedroht
  • Sales 2012: EUR 52,9 Mio., 2013: EUR 33,7 Mio.
  • EBITDA-Marge: -8,1%

Lösungsansatz: Maßnahmen nach der Übernahme

Um Arbeitsplätze zu erhalten und Verkaufszahlen zu steigern, konzentriert sich QCP auf eine zügige Sanierung von WBN. Durch folgende Maßnahmen erreichen die Investoren bereits im ersten Jahr der Beteiligung einen Turnaround:

  • Erfolgreich abgeschlossener Konzern-Carve-Out
  • Restrukturierung des Unternehmens
  • Repositionierung des Unternehmens als unabhängiger, innovativer und qualitativ hochwertiger Hersteller von Spezialgüterwagen, Drehgestellen und anderen Fahrzeugkomponenten
  • Erhöhung des Auftragsvolumens durch Etablierung eines neuen Managements
  • Internationalisierung des Einkaufs
  • Entwicklung neuer Produktinnovationen

Mehr Aufträge durch klaren Fokus auf innovative und hochwertige Waggons

Neues “Highspeed-Drehgestell” – WBN ist Benchmark

Das Kerngeschäft des europäischen Technologie- und Qualitätsführers liegt in der Produktion innovativer Güterwaggons. Doch auch bei Entwicklung und Herstellung moderner Drehgestelle setzt das Unternehmen neue Maßstäbe. So ist das Hochleistungsdrehgestell DRRS 25 LD aktuell weltweiter Benchmark.

Die Neuentwicklung von WBN ist flexibel einsetzbar und sehr belastbar. Im Vergleich zu herkömmlichen Drehgestellen entwickelt es weniger Lärm und lässt sich um 30% günstiger instand halten. Die hohe Qualität ist bis zu einer Geschwindigkeit von 200 km/h zertifiziert. In Deutschland bereits zugelassen, hat das Hochleistungs-Drehgestell bisher auch in China Marktreife erlangt.

“Made in Germany” bewegt Blue Chips

Das deutsche Traditionsunternehmen blickt auf eine knapp 100-jährige Erfahrung im Bau von Schienenfahrzeugen zurück. Heute entwickeln ca. 300 hochqualifizierte Techniker und Ingenieure Lösungen für spezielle Transport- und Logistikanforderungen. Hierbei stehen die spezifischen Bedürfnisse der internationalen Kunden im Mittelpunkt des gesamten Herstellungsprozesses.

Rascher Turnaround im ersten Jahr nach der Übernahme

Von der pragmatischen Arbeitsweise profitieren Eisenbahnbauer wie die Siemens AG oder Eisenbahngesellschaften wie die ÖBB und die Deutsche Bahn AG. Den namhaften Auftraggebern bietet WBN Qualität, Verlässlichkeit und eine rasche Marktreife der jeweiligen Fahrzeuge. Das ganzheitliche Leistungsspektrum umfasst nicht nur die Entwicklung und den Bau, sondern auch die Zulassung eines Waggons und einzelner Komponenten. WBN erfüllt die Aufträge seines breit gestreuten Kundenstamms mit absolut lösungsorientierter Arbeitsweise und vollumfänglicher Betreuung.

Aktuelle Situation

Trotz der kurzen Dauer des bisherigen Investments führen die verschiedenen Maßnahmen zur nachhaltigen Stärkung von WBN:

  • Sales 2015: EUR 72,7 Mio.
  • EBITDA-Marge: +2,9%
  • Gut gefüllte Auftragsbücher im laufenden Geschäftsjahr

Die ertragsorientierte Wachstumsstrategie wird durch ein starkes Auftragsbuch von mehr als Euro 200 Mio. unterstützt und bietet somit eine gute Prognostizierbarkeit von Umsatz und Ertrag.

Stand 08 / 2015


Clarton Horn S.A.

Nachhaltiger Turnaround im ersten Jahr des Investments durch Steigerung der Produktivität, Fokussierung auf Produkt-Innovationen und Aufbau europaweiter Strukturen in Vertrieb und Verwaltung.

Leichtmetall Aluminium Gießerei Hannover GmbH

Erfolgreiche Transformation zu einem eigenständigen Unternehmen durch Verdopplung der Kapazitäten, Diversifikation des Kundenstamms und Ausbau von Vertrieb und Marketing.